AGB -allgemeine Geschäftsbedingungen-

1. Vertragsgegenstand sind Einzelstunden, Kurse, Workshops und Veranstaltungen für Hund und Halter. Es besteht die Möglichkeit sich vor Vertragsbeginn über Ausstattung, Inhalte und Abläufe kostenlos beraten zu lassen.

2. Die Anmeldung für Workshops erfolgt per E-Mail. Nach Eingang der Anmeldung erhält der Teilnehmer eine Anmeldebestätigung.
Die Anmeldung ist verbindlich.

3. Eine Terminvereinbarung für Einzelstunden ist erforderlich und kann telefonisch, per Email oder Whatsapp erfolgen. Beratungen, Einzel- und Gruppenstunden werden je nach Erfordernis an verschiedenen Orten durchgeführt. Vereinbarte Termine sind verbindlich und gründen sich auf einen Auftrag des jeweiligen Kunden an die Hundeschule.

Nicht wahrgenommene Einzeltermine begründen (gem. BGB 611, Satz 1, §615) einen Anspruch auf ein Ausfallhonorar der Hundeschule. Eine Absage oder Verschiebung eines vereinbarten Einzeltermins muss spätestens 24 Stunden vorher durch den Teilnehmer erfolgen. Erfolgt dies nicht oder später, wird die Einzelstunde (inkl. eventueller Fahrtkosten) voll angerechnet.

Auch bei der vorher angemeldeten Teilnahme an einer Gruppenstunde besteht bei Absage kein Anspruch auf Erstattung, denn i.d.R. findet das Gruppentraining trotzdem statt. Bei entsprechendem Angebot kann die versäumte Stunde in einer anderen Gruppe nachgeholt werden. Bei einem vorzeitigem Kursabbruch gibt es keine Erstattung.

Die Hundeschule behält sich vor, den jeweiligen Unterricht aus wichtigen Gründen abzusagen oder zu verschieben. In diesem Fall wird der Unterricht zu einem anderen Termin nachgeholt.

4. Kosten sind auf der Homepage www.hund-im-alltag.de aufgeführt oder können telefonisch erfragt werden. Teilnehmergebühren sind bar vor Ort zu zahlen oder auf folgendes Konto zu überweisen:
IBAN DE60 2697 1024 0383 8117 00
BIC DEUTDEDB269

Die Kosten werden von der Hundeschule Mensch-Hund-Training Engelstädter  erstattet, wenn die festgelegte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, der Kurs abgesagt wird und/oder die vertragliche Leistung ausbleibt.

5. Für jeden Hund und jeden Halter/Hundeführer muss eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen sein. Jedes Tier sollte möglichst über ausreichenden Impfschutz verfügen.
Die Teilnehmer verpflichten sich, nur mit einem gesunden Tier (keine Ansteckungsgefahr) an den Trainingsstunden teilzunehmen.

6. Die Teilnehmer haften für alle von sich und / oder von ihrem Tier verursachten Schäden. Die Hundeschule übernimmt keinerlei Haftung für Personenschäden, Sachschäden oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung und Ausführung der gezeigten und veranlassten Übungen entstehen. Alle Begleitpersonen sind durch die Teilnehmer auf den bestehenden Haftungsausschluss hinzuweisen und in Kenntnis zu setzen.
Eltern haften für ihre Kinder.

7. Der Erfolg der Unterrichtsstunden hängt in großem Maße vom Einsatz und Mitarbeit der Teilnehmer ab, eine Erfolgsgarantie wird daher nicht gegeben.

8. Vor Beginn der Workshops kann vom Vertrag zurückgetreten werden. Der Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Bei einem Rücktritt vor Workshopbeginn werden folgende Stornierungsgebühren fällig:
Bis 4 Wochen vor Beginn 10% des Kurspreises
Bis 1 Woche vor Beginn 30% des Kurspreises
Bei Rücktritt ab einer Woche vor Kursbeginn 90% des Kurspreises

Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht zurückerstattet, d. h. bei vorzeitigem Kursabbruch durch den Teilnehmer werden keine Kursgebühren erstattet. Bei Nichterscheinen verfällt der Workshop zu Lasten des Teilnehmers.

8. Die Hundeschule behält sich vor, Hunden, die nicht für den Gruppenunterricht geeignet erscheinen (Überforderung, gesundheitliche Einschränkungen o.ä.), die Teilnahme zu verweigern. In diesem Falle besteht selbstverständlich die Möglichkeit, den Hund durch Einzelunterricht auf die Teilnahme am Gruppenunterricht vorzubereiten.

9. Es besteht während den Gruppenstunden, Seminaren und Veranstaltungen die Pflicht den Kot des Hundes wegzuräumen.

10. Der Teilnehmer erklärt seine ausdrückliche Zustimmung zu einer Verwendung und Veröffentlichung von Film/-Fotoaufnahmen, welche während eines Seminars oder einer Veranstaltung von der Hundeschule erstellt wurden. Die Hundeschule verpflichtet sich, die Veröffentlichung von Film-/Fotoaufnahmen ausschließlich auf die Gestaltung von Fachpublikationen, Fachbüchern, Lehr- und Schulungsmaterialien zu beschränken. Der Teilnehmer verzichtet auf die Geltendmachung jeglicher Vergütung. Film/-Fotoaufnahmen durch Teilnehmer während eines Seminars oder einer Veranstaltung sind ausdrücklich nicht gestattet, genauso wie die Weitergabe von nicht ausdrückllich freigegebenen Materials.

11. Ansprüche gegen die Hundeschule Engelstädter verjähren entsprechend den gesetzlichen Richtlinien des BGB.

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist Wolfsburg. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB nichtig oder unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.