Workshop “ Auslastung mit dem Futterbeutel“

Der Futterbeutel ist nicht mehr als ein Etui mit Reißverschluss und/oder Klettverschlüssen mit Futter befüllt. An sich nicht sehr aufsehenerregend. Doch er bietet unendliche Einsatzmöglichkeiten: als hervorragendes Auslastungsmittel zur Nasenarbeit, zur Kopfarbeit oder auch zur rein körperlichen Auslastung, als Motivationshilfe, als Spaßfaktor, als Jagdersatz, als Impulskontrolltraining, zum Aufbau von Selbstvertrauen, für die Beziehung und für die Erziehung. Er kann versteckt, geworfen und „verloren“ werden. Der wichtigste Punkt in der Futterbeutelarbeit ist jedoch die Zusammenarbeit mit den Besitzern. Denn zum Erfolg des Auffinden und Wiederbringen gehört auch die abschließende Handlung der Futtergabe durch den Besitzer. Hier kann man von echter Zusammenarbeit sprechen, wodurch diese Auslastungsmethode stark beziehungsstärkend ist.

IMG_6771

Dieser Futterbeutel wurde an einem Ast gehangen.

Je nach Zweck kann der Futterbeutel also unterschiedlich eingesetzt werden. Der Aufbau ist wichtig und das Wissen über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten. Der Kreativität sind dann keine Grenzen gesetzt.

In dem folgenden Video wird der Futterbeutel als reine Aktivität eingesetzt, mit Unterordnungselementen versehen. Außerdem wird hier nicht mehr aus dem Futterbeutel gefüttert, er ist mit Korken gefüllt und ist somit auch wassertauglich. Für die Hündin ist diese Arbeit selbstbelohnend, Futter sieht sie hier als unnötig an. Da es mit der Hündin keine Schwierigkeiten und Probleme im Alltag gibt, wird der Futterbeutel bei ihr als reiner Spaßfaktor eingesetzt, sie darf ihn dann auch nach Hause tragen.

Anders verhält es sich bei diesem Hund, der im Alltag viele Verhaltensauffälligkeiten zeigt. Hier dient der Futterbeutel nicht nur als Auslastung, sondern trainiert auch die bisher kaum vorhandene Impulskontrolle, die Konzentrationsfähigkeit und sorgt für generell mehr „beim Besitzer sein“ (Innenfokus). Zudem hat dieser Hund noch eine Ressourcenproblematik. Er bekommt die Leckerlis erst, wenn er sich ruhig verhält.


Die Variantenvielfalt ist in der Futterbeutelarbeit sehr hoch. So kann auch eine reine Nasenarbeit daraus entwickelt werden. Oder der Futterbeutel wird auf dem Spaziergang „aus Versehen“ und vom Hund unbemerkt verloren. Mit einem Signal kann der Hund dann den Futterbeutel suchen. Das erhöht sehr die Aufmerksamkeit des Hundes, und ist gerade für die Vierbeiner geeignet, die sich gerne nach außen orientieren und nicht oft beim Besitzer mit ihren Gedanken sind.

Bei diesem Workshop werden je nach Hund die ersten Schritte erarbeitet und/oder bereits in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten eingestiegen. Zum Weiterarbeiten für zu Hause gibt es zusätzlich eine Ausführung als Handout.

NEUE TERMINE 2016

10. September 11.00 Uhr  – ca. 14 Uhr
Treffpunkt: im Grünen in Wolfsburg
Kosten: 50 € pro aktives Mensch-Hund Team, 25 Euro als passiver Teilnehmer

Bitte mitbringen: einen Futterbeutel, ausreichend schmackhafte Leckerlis/Futter, einen Stift zum Mitschreiben, evtl. eine Schleppleine

Anmeldung bitte per Email unter hundetrainerin-wob@t-online.de (mit Namen, Adresse und Handynummer).

Ich freue mich auf euch und eure Vierbeiner,

Vanessa Engelstädter

dummy4  dummy3

dummy2 dummy

2 Gedanken zu „Workshop “ Auslastung mit dem Futterbeutel“

    1. Vanessa Engelstädter Beitragsautor

      Hallo Uwe, der Treffpunkt ist wetteranhängig. Aber sehr wahrscheinlich an einem Wald in Wolfsburg, evtl. Hasselbachtal. Den genauen Treffpunkt gebe ich an alle angemeldeten Teilnehmer ca. 1 Woche vorher raus (per Whatsapp, Email oder telefonisch).
      Wenn Du teilnehmen möchtest, melde Dich bitte per Email mit Name, Adresse, Handynr. an. Unter hundetrainerin-wob@t-online.de
      (Mir fällt gerade auf, dass ich vergessen habe unter dem Workshop meine Email Adresse zu schreiben! Sorry!)
      Grüße,
      Vanessa Engelstädter

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.